© Poprotskiy Alexey/Shutterstock.com
© Poprotskiy Alexey/Shutterstock.com

Strategische Schwerpunkte des Verbandes

Intermundo vertritt als Schweizer Dachverband die politischen Interessen der nicht gewinnorientierten Austauschorganisationen. Dabei ist das Ziel die Anerkennung und die Unterstützung von interkulturellem Jugendaustausch weiter voranzubringen.


Der Dachverband setzt sich in seiner aktuellen Strategie gegenüber Politik, Behörden, Wirtschaft und Öffentlichkeit dafür ein, dass Jugendaustausch für alle Jugendlichen möglich wird. Als Kompetenzzentrum zu Fragen des Jugendaustauschs nimmt Intermundo Stellung bei Vernehmlassungen, zur Ausarbeitung von Gesetzen, Verordnungen, Richtlinien, und wird für Empfehlungen hinzugezogen.

Die Zielsetzung, den Jugendaustausch allen Jugendlichen in der Schweiz zugänglich zu machen, wird mit dem Projekt Lernendenmobilität wegbereitend verfolgt. Generell strebt Intermundo danach, Hürden abzubauen. Dabei geht es um Hindernisse finanzieller Art und um Fragen zu Versicherungen, Genehmigungen, Visa, etc., die dem Jugendaustausch hinderlich sind.

Mit dem Intermundo-SQS-Zertifikat setzt der Verband einen Standard für Qualität im Jugendaustausch. Die zur Erlangung des Zertifikats erforderlichen Kriterien werden laufend weiterentwickelt und den Voraussetzungen angepasst.

Um die Interessen des Verbandes wirksam umsetzen zu können, wird eine solid abgestützte finanzielle Basis geschaffen. Diese setzt sich aus Mitgliederbeiträgen, Förderungen der öffentlichen Hand und Projektfinanzierungen zusammen.



Mehr Informationen:

Lernendenmobilität
Kinder- und Jugendförderungsgesetz
Anerkennung von Lernerfahrungen
Voluntourismus
Schulen